vhs.Universität: Jan Vermeer

vhs.Culture - Niederländische Malerei des 17. Jahrhunderts
Akademische Vorlesungen namhafter Wissenschaftler aus ganz Deutschland werden live und online in die vhs Kaufbeuren übertragen.

Jan Vermeer (1632-1675) gilt als einer der bedeutendsten Maler des 17. Jahrhunderts und hat die Vorstellung eines Goldenen Zeitalters der niederländischen Kunst wie kaum ein anderer bestimmt. Seine innovativen und bis heute faszinierenden Bildideen entwickelte er in der holländischen Stadt Delft, die ab den 1650er Jahren zu einem wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Zentrum der noch jungen Republik der Vereinigten Niederlande avancierte.
Obwohl nur etwa 40 Gemälde Vermeers erhalten sind, weist sein Œuvre eine enorme motivische Bandbreite auf, die von Bildern musizierender, lesender, arbeitender oder trinkender Frauen über Schilderungen seiner Heimatstadt bis hin zu vielschichtigen Darstellungen der Religion, der Malkunst und der Wissenschaft reicht. All seinen Werken ist dabei ein ausgeprägtes Interesse an der Wiedergabe des Lichts, an stofflichen Strukturen und an den Gesetzen der Perspektive eigen – beinahe fotografische Qualitäten, die auf den künstlerischen Einsatz einer sogenannten Camera obscura und weiterer optischer Geräte hindeuten.
Das Webinar widmet sich mit Blick auf die historischen, sozialen und kulturellen Zusammenhänge Jan Vermeers eindringlichen und kontemplativen, oft rätselhaften Bildwelten.

Dr. Ariane Koller, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte
Universität Bern

Diskussion und Begleitung: Manfred Kaufmann
Der Vortrag wird live und online in die vhs Kaufbeuren übertragen.
Vorherige Anmeldung ist erforderlich!

1 Abend, 06.02.2018,
Dienstag, 19:00 - 20:00 Uhr
1 Termin(e)
Manfred Kaufmann
U204k
Volkshochschule Kaufbeuren, Spitaltor 5, 87600 Kaufbeuren
Gebühr:
8,00
Belegung: