Deutsche Wohngeschichte in 60 Minuten (ausgefallen)


„Die deutsche Familie ist eine Wohngemeinschaft, im Idealfall untergebracht in einem ihr gehörigen Einfamilienhaus“ schreibt der renommierte Historiker Alexander Demandt. „Wohnen“ bedeutete schon immer auch „Ankommen“ oder „Verbleiben“. Dieser Streifzug durch Epochen des (deutschen) Wohnverhaltens beschäftigt sich auch mit Möbelstücken und vielen Facetten der eigenen und gemieteten vier Wände.
Carlo van Eckendonk ist Historiker und Literaturwissenschaftler.


Carlo van Eckendonk
U050q
Gebühr:
8,00