vhs.Universität: Vielfalt Norwegen
Norwegische Literatur der Gegenwart – das dritte Goldene Zeitalter?

vhs.Culture
>>
Von einem Goldenen Zeitalter reden manche schon, die sich mit der aktuellen Literatur Norwegens beschäftigen. Sie denken dabei an ständig neue Autoren, die internationale Triumphe feiern. In Deutschland sorgten zunächst Jostein Gaarder mit seinen philosophischen Romanen und Erik Fosnes Hansen mit seinem Titanic-Abgesang „Choral am Ende der Reise“ für Furore und Umsatz. Genreautoren wie Jo Nesbø, dessen Kriminalromane inzwischen auch verfilmt werden, folgten nach. Ein Autor wie Karl Ove Knausgård, der sich scheinbar radikalrealistisch an seiner eigenen Biographie abarbeitet, begeistert Publikum und Kritiker in vielen Ländern; Kollegen wie Tomas Espedal oder die hierzulande noch wenig bekannte Inghill Johansen suchen ebenfalls nach neuen Wegen, das Verhältnis von Schrift und Leben neu zu denken. Der Vortrag zeigt die Lebendigkeit und Vielfältigkeit der zeitgenössischen norwegischen Literatur auf – und fragt nach den Gründen ihres augenblicklichen Erfolgs. In einem historischen Rückblick wird an die ersten beiden Goldenen Zeitalter erinnert: an die Sagaliteratur des Spätmittelalters und die Literatur des sogenannten Modernen Durchbruchs am Ende des 19. Jahrhunderts mit Namen wie Henrik Ibsen und Knut Hamsun.

Dr. Uwe Englert
Literarturwissenschaftler und Übersetzer  

Der Vortrag wird live und online in die vhs Kaufbeuren übertragen.
Diskussion und Begleitung: Manfred Kaufmann
Vorherige Anmeldung erforderlich!


1 Abend, 05.11.2019,
Dienstag, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Manfred Kaufmann
U102q
Volkshochschule Kaufbeuren, Spitaltor 5, 87600 Kaufbeuren
Gebühr:
8,00
Belegung: