Kant und Popper - Aufklärung als Aufgabe der Philosophie


Die "Aufklärung" gilt als ein wesentliches Fundament des modernen Europa. Wir untersuchen deshalb zunächst Immanuel Kants berühmte Schrift von 1784 "Was ist Aufklärung?" mit dem Leitspruch "Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" Diese Aufforderung richtet sich auch an uns Heutige, die wir manchmal auf  dem Weg zu einer neuen "Unmündigkeit" zu sein scheinen.
Im zweiten Teil des Seminars beschäftigen wir uns mit dem 1945 in der Emigration erschienenen, bis heute aktuellen und umstrittenen Werk "Die offene Gesellschaft und ihre Feinde" von Karl Popper. Der Philosoph des "Kritischen Realismus" hinterfragt den "Sinn" der Geschichte und stellt als "Aufklärer" Sokrates und Kant den "falschen Propheten" Platon und Marx gegenüber, denen er "totalitäre und autoritäre Ideen" vorwirft.
Peter Wonka ist Studiendirektor a. D.

4 Abende, 08.10.2019, - 05.11.2019,
Dienstag, 19:00 - 20:30 Uhr
4 Termin(e)
Peter Wonka
U002q
Gebühr: 32,00 €
Belegung: