Pflegegrad und Pflegegeld – Wir beantworten Ihre Fragen!


Keine Kursgebühr - Anmeldung erforderlich!
Das „Risiko“ pflegebedürftig zu werden, kann jeden treffen. Die Pflegetätigkeit wird dabei überwiegend von weiblichen Angehörigen ausgeübt und mehr als 1,4 Millionen Pflegebedürftige werden zu Hause gepflegt. Dabei steigt der Anteil  der vollstationären Pflege mit zunehmender Pflegebedürftigkeit. Mit der Einführung des 2. Pflegestärkungsgesetzes wurden die Bestimmungen
>reformiert, u.a. der Pflegebedürftigkeitsbegriff vollständig und die drei Pflegestufen änderten sich in 5 Pflegegrade. An diesem Abend bekommen Sie Informationen zu folgenden Fragen:
- Wann ist jemand pflegebedürftig und welche Bedeutung hat der Grad der Selbstständigkeit?
- Wie werden die Pflegegrade bewertet und nach welcher Systematik?
- Welche Leistungen bietet die Pflegekasse und was kann die Pflegeversicherung leisten?
- Wie sieht es mit der sozialen Sicherung der Pflegepersonen aus?
- Woher bekomme ich Infos und Unterstützung zu diesem Thema?
Sie haben die Möglichkeit, sich mit der Referentin auszutauschen und Ihre konkreten Fragen zu stellen.
1 Abend, 11.03.2019,
Montag, 19:00 - 20:00 Uhr
1 Termin(e)
Angelika Ulrich
A032p
Belegung: