vhs-Kulturkino: CODE OF SURVIVAL


Vergiftete Böden, resistente Superunkräuter und verseuchtes Getreide sind das Resultat des zerstörerischen gentechnischen Anbaus, bei dem weltweit Millionen Tonnen von Glyphosat zum Einsatz kommen. Drei nachhaltige Projekte in Indien, Ägypten und Deutschland beweisen, dass es auch anders geht. In einer eindrücklichen Montage werden die Auswirkungen des giftgestützten Anbaus mit der heilenden Kraft der ökologischen Landwirtschaft konfrontiert. Welche Methode birgt den CODE OF SURVIVAL auf unserem Planeten?

Millionen Tonnen von Monsantos „Roundup“ mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht.
Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die sich in biblischen Ausmaßen vermehren und nun ein Superwachstum an den Tag legen, das Nutzpflanzen überwuchert und abtötet.
 
Dieser Form der zerstörerischen Landwirtschaft setzt CODE OF SURVIVAL drei nachhaltige Projekte entgegen:
Die Teeplantage AMBOOTIA in Indien in der überwältigenden Landschaft von Darjeeling/Himalaya. In 2000m Höhe erleben wir, wie nachhaltige ökologische Landwirtschaft eine ganze Region rettet. Die ökologische Anbauweise verhindert das Abrutschen der durch den Kunstdüngereinsatz erkrankten Teegärten.
Das Projekt SEKEM des alternativen Nobelpreisträgers Ibrahim Abouleish, der vor 40 Jahren inmitten der Wüste seine biologische Farm gründete. SEKEM beweist eindrücklich, wie man Wüste in fruchtbaren Boden verwandeln kann.
Der unbeugsame Bayer FRANZ AUNKOFER war einer der ersten Biobauern Deutschlands – auf alle Fälle aber der erste biologische Schweinemäster. Durch seine Pionierarbeit erwirtschaftet er inzwischen denselben Ertrag wie im konventionellen Anbau – ohne einen Tropfen Gift. Nur der Bauer sollte an der Landwirtschaft verdienen und nicht die Chemiegiganten.
 
CODE OF SURVIVAL konfrontiert die heilende Kraft der ökologischen Landwirtschaft mit den Auswirkungen des giftgestützten Anbaus und wirft die Frage auf: In welcher Art von Landwirtschaft liegt der „Code Of Survival” auf unserem Planeten?

Pressestimmen:
"So funktioniert kluges Kino."
(Dresdner Kinokalender)
 
"Leidenschaftlich"
(TV Spielfilm)
 
"Sehenswert"
(cinema)
 
"'Vielschichtige, spannende Doku."
(Programmkino)
 
"Code of Survival' arbeitet mit berührenden Bildern und spannungsvollen Bildern."
(IG FÜR)
 
„In 'Code of Survival' geht es ums Leben. Um ein gutes Leben. Ums Überleben. Ein Thema, das eigentlich Jeden etwas angeht. Ein engagierter Film von einem glaubwürdigen Filmemacher."
(Bayerischer Rundfunk)


Deutschland 2017
Buch & Regie: Bertram Verhaag
Kamera: Waldemar Hauschild - Gerald Fritzen
Musik: Sami Hammi
Laufzeit: 90 Minuten
Genre: Dokumentarfilm
Altersfreigabe: FSK TBA
Plakat: Filmverleih
1 Abend, 07.03.2018,
Mittwoch, 20:15 - 22:00 Uhr
1 Termin(e)
Otto Stiegler
V201m
Eintritt:
6,00

Weitere Veranstaltungen von Otto Stiegler

Kaufbeuren
S026k 03.02.18
Sa
Kaufbeuren
S025m 14.04.18
Sa
Kaufbeuren
C160m 17.05.18
Do
Kaufbeuren
S026m 07.07.18
Sa