90 Jahre Bauhaus in Dessau und UNESCO - Weltkulturerbe-Stätten (ausgefallen)

Studienreise
Wörlitz-Dessauer Parklandschaft, Metropole Leipzig und das Bauhaus in Dessau:
Feininger, Kandinsky, Gropius, van de Velde und die Klassische Moderne

Unsere Reise führt auf die Spuren des Bauhauses, das mit seinem rein funktionalen Stil einst ein neues Kapitel in der Architektur aufschlug. Eines der Ziele ist Dessau, seit 1926 Heimstatt des Bauhauses. Besonderen Reiz erfährt die Reise durch ihre Umrahmung mit zauberhaften Gartenlandschaften im ehemaligen Mini-Staat Anhalt-Dessau, die zu einem prachtvollen Gartenreich entwickelt wurden, einmalig und wegweisend zugleich in der Kulturgeschichte.
Weitere Erlebnis-Höhepunkte sind Besuche in der Kunstmetropole Leipzig sowie in Chemnitz, am Rand des Erzgebirges. Beide Städte bieten reiche Schätze des Jugendstils.

1.Tag: Auftakt mit Oranienbaum... Residenz und Stadt "aus einem Guss" - UNESCO-Weltkulturerbe ...... Schlösser, Seen und Romantik: das Wörlitzer Gartenreich

Ihre Anreise führt in eine der Residenzen der Fürsten von Anhalt-Dessau:   Oranienbaum. Stadt-, Schloss- und Parkensemble wurden wie aus einem Guss in der
Barockzeit für Henriette Catharina, eine Prinzessin von Nassau-Oranien, als Witwensitz errichtet. Bei einer Besichtigung des Schlossareals lernen Sie u.a. die Beziehungen zwischen dem Fürstentum Anhalt-Dessau und dem niederländischen Geschlecht der
Oranier kennen, das der Stadt ihren Namen gab. –
Weiterfahrt in das nahegelegene Wörlitz, wo ein geführter Rundgang durch die Wörlitzer
Gartenlandschaft auf dem Programm steht. Mit dem Wörlitzer Park lernen Sie eine einzigartige, wildromantische Parkanlage mit künstlich angelegten Grotten, Seen und ausgedehnten Baumbeständen kennen. Der Ende des 18. Jh. als Sommersitz des Fürsten von Anhalt-Dessau angelegte Landschaftspark weist nicht nur Statuen, Denkmäler und Kleinarchitekturen als gestalterische Elemente auf, sondern eines der ersten deutschen klassizistischen Bauwerke: Schloss Wörlitz. Der Floratempel, der Venustempel (nach dem Vorbild des Sybillentempels von Tivoli) oder der Garten des Pantheon knüpfen an Vorbilder der Antike an. Schließlich das "Gotische Haus", eines der ersten Historismus-Bauten auf deutschem Boden: es wurde zum Ausgangspunkt für die Neugotik in Deutschland (Besichtigung).
Abendessen und Übernachtung in Dessau.

2.Tag: Dessau - Bauhaus, Meisterhäuser, Törten-Siedlung.

Stadtführung in Dessau mit dem 1926/28 nach Plänen von Gropius errichteten Gebäude des Bauhauses. Die ausgedehnte, aus mehreren in der Regel dreigeschossigen Trakten zusammengesetzte Anlage gilt als eines der bedeutendsten Architekturdenkmale des 20. Jh. Kernstücke bilden der Werkstättentrakt mit seiner freihängenden Glas-Vorhang-Fassade sowie der Berufsschultrakt. Das Bauhaus beherbergt ein Museum mit ständiger Ausstellung.
Ihre nächste Station sind die sog. Meisterhäuser in der Ebertallee (1925/26), die von Gropius stammen und den neuen sachlichen Stil des Bauhauses verkörpern. Das Feininger-Haus, benannt nach seinem Mieter, präsentiert sich nach sorgfältiger Sanierung wieder im Originalzustand. Es ist heute Sitz des Dessauer Kurt-Weill-Zentrums und steht zur Besichtigung offen. In Dessau-Törten erwarten Sie in der "Törten-Siedlung" das erste Stahlhaus Deutschlands und fünf Laubenganghäuser (1930), die Mitarbeiter des Bauhauses entwarfen. Den Schlusspunkt setzt ein Besuch in der reizvollen Elblandschaft mit einem typischen Bauhaus-Restaurant.
Übernachtung in Dessau.

3.Tag: Renaissance, Barock, Romantik und klassische Moderne: Leipzig und seine Architektur-Perlen - Vom Klassizismus zum Jugendstil .....Leipzigs große Zeit zwischen 1850 und 1900 - Besuch in Leipzigs „Louvre“ ...von van Eyck zu Lovis Corinth

Der Vormittag steht im Zeichen von Leipzig, das durch eine exzellente Stadterneuerung ein kunst- und kulturgeschichtlicher Geheimtipp geworden ist. Auf Ihrer Stadtführung erleben Sie u.a. die Thomaskirche, in der Johann Sebastian Bach 1723 die Stelle des Kantors annahm, das Alte Rathaus, die Alte Waage, prächtige historische Bürgerhäuser sowie typische historische Handelshöfe wie Barthels Hof und das Haus zum Coffee-Baum als Renaissance-Beispiele Leipzigs. Sie besuchen hervorragend wiederhergestellte Kaufmannshöfe, die gegen Ende des 19. Jh. im „Stilmix“ des Historismus aufwendig gebaut wurden und „Prototypen“ moderner Einkaufszentren sind. Sie besuchen ebenfalls das gut restaurierte Viertel zwischen ehem. Reichsgericht, Universität und historischen Handelshöfen. Es besticht durch einen kaum zerstörten Baubestand aus der Zeit zwischen spätem Klassizismus und Jugendstil, also der Ära zwischen 1860 und 1900.
Den Schlusspunkt setzt ein Besuch im "Museum der Bildenden Künste“, eine der größten deutschen Kunsthallen, die in einen spektakulären Neubau einlädt.
Exemplarisch widmen Sie sich der Klassischen Moderne u.a. mit Werken der Künstlervereinigung „Die Brücke“, Lyonel Feininger, Kokoschka und - in beeindruckender Anzahl - des Jugendstilkünstlers Max Klinger.
Der übrige Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Abendessen und Übernachtung in Dessau.

4.Tag: Chemnitz...die Stadt der Expressionisten und klassischen Moderne....noch wenig bekannt und deshalb ein Geheimtipp: Neues Museum Gunzenhauser - Chemnitz und Henry van der Velde

Weiterfahrt nach Chemnitz, das über vorzüglich restaurierte Bauten aus Historismus und Jugendstil verfügt. Neben dem Kaßberg, eines der größten noch geschlossen erhaltenen Jugendstil- und Gründerzeitviertel Europas, setzt ein Besuch in der Villa Esche, die Henry van der Velde 1903 schuf und die z.T. original möbliert ist, einen ersten großartigen Akzent Ihrer Reise. So vermitteln z.B. das ehemalige Speisezimmer und der Musiksalon weitgehend original möbliert einen Eindruck des ursprünglichen Ambientes der von van de Velde gestalteten "Lebensräume".
Am frühen Nachmittag treten Sie Ihre Heimreise an.

Leistungen:
  • Hin- und Rückfahrt im Reisebus
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück in Dessau **** Hotel
  • im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche / WC
  • 3 Abendessen (exkl. Getränke)
  • Führung Schlosspark zu Oranienbaum
  • Führung im Wörlitzer Park
  • Eintritt und Führung im Gotischen Haus / Wörlitzer Park
  • Stadtführung in Dessau
  • Eintritt und Führung im Bauhaus, Dessau
  • Eintritt und Führung Feininger-Haus / DessauStadtführung in Leipzig
  • Eintritt und Führung im Museum der bildenden Künste / Leipzig
  • Führung im Jugendstilviertel zu Chemnitz (Kaßberg)
  • Eintritt und Führung Villa Esche / Chemnitz
  • Info-Skripte „Historismus“ sowie „Wege in die Moderne ... Jugendstil und Bauhaus“

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Preis pro Person im Doppelzimmer: 795 €;
EZ-Zuschlag: 100 €

Innen-Besichtigungen und Innen-Führungen finden nur in den unter „Leistungen“ aufgeführten Punkten statt. Ansonsten werden sie bei Stadtführungen nur von außen berücksichtigt.

Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts:
IBK Institut für Bildung und Kulturreisen GmbH Eschenweg 16 24558 Henstedt - Ulzburg
Tel.: 04193 96 66 920

Anmeldeschluss: 14. Mai 2018
Anmeldung nur schriftlich möglich!

Bitte beachten Sie: Vor Erhalt des Reisesicherungsschein wird der Reisepreis nicht abgebucht.
R001m
795,00
ab 15 Personen; keine Ermäßigung möglich.
100,00
EZ-Zuschlag