vhs.Universität: Die digitale Ethik - Fragen und Antworten

Skills
Die „digitale Ethik“ geht der Frage nach, wie der Einzelne unter der Voraussetzung einer digitalisierten Welt ein gutes, gelingendes und glückliches Leben führen kann – bezogen auf sein Alltagshandeln und gemeinsam mit seinen Mitmenschen. Ist es zum Beispiel „gut“, den Messaging-Dienst WhatsApp zu nutzen - im Wissen um die Tatsache, dass das Programm auf alle gespeicherten Kontakte des eigenen Smartphones zugreift und damit die Vertraulichkeit dieser privaten Daten verletzt? Es zeichnet sich ab, dass sich im Zuge und unter dem Einfluss der Digitalisierung das Bild des Menschen von sich selbst ändert: weg vom autonomen, individuellen Selbst der „Gutenberg-Galaxis“ der alten Buchkultur, allmählich hin zum heteronomen, „relationalen“ Selbst der Netzwerk-Kultur, für das Privatheit möglicherweise nicht mehr so bedeutsam ist. Wie soll man damit umgehen?
Der Vortrag führt in Fragen und Antworten der „digitalen Ethik“ ein.

>Professor Dr. Oliver Zöllner
Leiter des Instituts für digitale Ethik, Hochschule der Medien Stuttgart

Termin: Montag, 12. März 2018, 19:00 – 20:00 Uhr

Der Vortrag wird live und online in die vhs Kaufbeuren übertragen. 
Diskussion und Begleitung: Manfred Kaufmann
Vorherige Anmeldung erforderlich!

1 Abend, 12.03.2018,
Montag, 19:00 - 20:00 Uhr
1 Termin(e)
Manfred Kaufmann
U101m
Volkshochschule Kaufbeuren, Spitaltor 5, 87600 Kaufbeuren
Gebühr:
8,00
Belegung: