Begonnene Veranstaltungen

Veranstaltungen anzeigen

August

beendete Veranstaltungen

Veranstaltungen anzeigen

Bild: © Rawpixel - Fotolia

Erstorientierungskurs für Asylbewerber


Die Erstorientierungskurse für Asylbewerberinnen und -bewerber drehen sich rund um den Alltag in Deutschland: Sie erhalten wichtige Informationen und erwerben erste Deutschkenntnisse, damit Sie sich hier leichter zurechtfinden können.

Dabei stehen folgende Alltagsthemen im Vordergrund: Arbeit, Einkaufen, Gesundheit und medizinische Versorgung, Kindergarten und Schule, Mediennutzung in Deutschland, Orientierung vor Ort, Verkehr und Mobilität, Sitten und Gebräuche in Deutschland, lokale Besonderheiten, Sprechen über sich und andere Personen, soziale Kontakte, Wohnen, Werte und Zusammenleben.

Einfache sprachliche Strukturen und wichtiger Wortschatz
runden das Sprachtraining ab: So lernen Sie, sich im Alltag auf einfache Weise zu verständigen. Ergänzt wird der Unterricht um Exkursionen, zum Beispiel zu Behörden, einer Bibliothek oder zum Markt. Diese Exkursionen helfen Ihnen zusätzlich, sich in Ihrer Umgebung zu orientieren und das Gelernte gleich in der Praxis auszuprobieren.

Der Kurs umfasst insgesamt 300 Unterrichtseinheiten und ist modular aufgebaut. Ein Einstieg ist nach Absprache auch nach Kursbeginn möglich. Die Teilnahme am Kurs ist freiwillig und kostenfrei.

Die Erstorientierungskurse richten sich primär an Asylbewerberinnen und -bewerber, die weder aus einem Land mit hoher Anerkennungsquote (gute Bleibeperspektive) noch aus einem sicheren Herkunftsland stammen. Sind darüber hinaus Plätze frei, können auch Asylbewerberinnen und -bewerber mit guter Bleibeperspektive einen Erstorientierungskurs besuchen, vorausgesetzt die Teilnahme an einem Integrationskurs ist (noch) nicht möglich. Schulpflichtige Personen können nicht an den Erstorientierungskursen teilnehmen.

Wir beraten Sie gerne rund um Fragen zu Ihrer Kursteilnahme, bitte kommen Sie in die Sprachberatungssprechstunden in der Volkshochschule, immer dienstags von 15 bis 17 Uhr und donnerstags von 9 bis 11 Uhr (oder nach Vereinbarung). Bringen Sie bitte Ihren Ausweis mit.

Das Projekt wird durch die Fördermittel des Bundesministeriums des Innern (BMI) unterstützt und durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Kooperation mit dem Bayerischen Volkshochschulverband (BVV) umgesetzt.

Information und Terminvereinbarung: Tel. 08341-99969-26

Anmeldung persönlich (bitte Pass oder Aufenthaltstitel mitbringen)